Wo kann man instant-editionen sehen?

Auswahl realisierter Projekte 2016/17

Beauty Rules (Kooperation mit Vienna Art Week und Apartment Draschan)

Wintersalon (Kooperation mit EIKON und C/O Vienna

SATION ROSE  (instant edition)

LINIE-GITTER-RAUM (instant edition)

 

Wechselnde Räume

In den bisherigen Räume unter dem Namen, “instant edition – Raum für aktuelle Editionen” zeigten wir im 6. Bezirk seit Herbst 2016 eine Reihe von gut besuchten Ausstellungen. Unter anderem als Partner der Vienna Art Week 2016 mit der Ausstellung: “Beauty Rules” in Kooperation mit dem Apartment Draschan.

Beteiligte Künstler bei “Beauty Rules” waren:

Rita Nowak, G. Fulterer + Chr. Scherrer, Manfred Peckl, Thomas Draschan, Stefan Draschan, Tim Plamper, Lennart Grau, Franz Graf, Rudolf Schwarzkogler, Marlen Letetzki, Eva Schlegel, Otto Muehl, Leo Frank, Rupprecht Geiger, C.O. Paeffgen, Ingeborg Strobl, Lawrence Weiner, Hokusai, Ronald Kodritsch, Maria Lassnig, Zenita Komad, Gabi Trinkaus, HANAKAM&SCHULLER.

In Kooperation mit dem österreichischen Fotomagazin EIKON und der Agentur C/O Vienna entstand für die Galerieräume die Idee für einen WINTERSALON. Im Dezember auf Jänner 2016/2017 wurde es dann die bestbesuchte Ausstellung der ganzen Reihe. Teilnehmende Künstler waren beinahe alle Künstler von EIKON und instant-edition.

Die einzige Soloshow in der Programmzeit war dem Künstlerduo STATION ROSE gewidtmet. Mit einer lange überfälligen Einzelpräsentation in Wien, konnte die Kuratorin Katharina Gsöllpointner von der Angewandten Wien, einen spannenden Einblick in die Geschichte der digitalen Kunst seit 1988 von STATION ROSE liefern. Zur gleichen Zeit wurden von instant-edition 2 neue Editionen als 4 teilige Mappen realisiert und in die Ausstellung eingebunden.

Zum Abschluss für die Räume im 6. Bezirk wurde dann vom Herausgeber im April eine lange gehegte Idee unter dem Titel, “LINIE-GITTER-RAUM” realisiert, die im wesentlichen den Bereich der “Konkreten Kunst” thematisiert, aber auch Verschleifungen an den Rändern der Szene mit einbezieht. Einige wichtige Positionen der instant-edition kann man mehr oder weniger auch in dieses Feld einordnen. z.B. Esther Stocker, Günther Selichar, Anya Triestram, Kirsten Borchert, Jürgen Bauer, Hermann J. Painitz und Patrick Schmierer und in einigen aspekten auch Christian Schwarzwald.

Teilnehmende Künstler waren:

Franz Josef Altenburg, Caroline Kryzecki, Esther Stocker, Getulio Alviani, Heimo Zobernig, Kirsten Borchert, Rainer Neumeier, Helga Philipp, Karl Georg Pfahler, Patrick Schmierer, Günther Selichar, Roland Göschl, Franz Herberth, Hartmut Böhm, Katharina Heinrich, Gerwald Rockenschaub, Arnulf Rainer, Erwin Reiter, Gilbert Bretterbauer, Thomas Reinhold, Gerhard Rühm, Christian Schwarzwald, Hermann J. Painitz, Anya Triestram, Manfred Peckl, Helmuth Gsöllpointner, Hildegard JOOS, Jürgen Bauer, Peter Hauenschild, Ludwig Wilding, Victor Vasarely.

Besonders wichtig für alle Projekte der instant-edition ist es, neben den bekannten Positionen auch volkommen neue und unbekannte Künstler einzubinden, oder auch Positionen zu stärken, die mehr Aufmerksamkeit verdienen würden. Der Radius der beteiligten Künstler, deckt zur Zeit den Raum zwischen Südtirol/ Wien/ Dresden/ Leipzig/ Berlin ab und ist in ständiger Erweiterung begriffen.

Die instant-edition präsentiert ab Herbst 2017 ihre Editionen in neuen Räumen. Die bisherigen Galerieräume im 6. Bezirk in Wien, werden zugunsten einer Kooperation mit modulart im 2. Bezirk abgelöst. Neue Adresse zum Besichtigen der Editionen und Projekte ist nun:

instant-edition / modul art

Große Sperlgasse 32-34  top 2

1020 Wien

+43 664 864 27 69

www.modulart.at

Die instant-edition ist auch regelmäßig auf österreichischen Kunstmessen wie z.B. PARALLEL VIENNA und Art Austria zu sehen.